Aktuelle Pressemitteilung

Kasseler B�rgerpreis DAS GLAS DER VERNUNFT 2013 an J�rgen Habermas

Verleihung am Sonntag, 29. September 2013, 11.30 Uhr, im Staatstheater Kassel!

Der Vorstand und das Kuratorium der Gesellschaft der Freunde und F�rderer des Kasseler B�rgerpreises DAS GLAS DER VERNUNFT haben beschlossen, in diesem Jahr Herrn

Prof. Dr. mult. J�rgen Habermas

mit dem Kasseler B�rgerpreis DAS GLAS DER VERNUNFT zu ehren. Damit soll das wissenschaftliche Werk Habermas' als Philosoph und Soziologe sowie sein Engagement f�r den Aufbau einer gemeinsamen europ�ischen Zukunft und die Gestaltung einer kosmopolitisch orientierten Weltgesellschaft gew�rdigt werden. In seinen kritischen Beitr�gen, leidenschaftlichen Pl�doyers, Stellungnahmen und Essays zeigt Habermas eindrucksvoll, wie das Eintreten f�r eine transnationale Demokratie Hand in Hand geht mit einer pr�zisen wissenschaftlichen Analyse. Bestimmt von einer skeptischen Hoffnung hat J�rgen Habermas in den Diskurs um eine weltgesellschaftliche Neuorientierung Ratio und Toleranz, Freiheit des Geistes sowie das Bem�hen um die �berwindung ideologischer und religi�ser Schranken eingebracht. Er hat sich damit in die Tradition der Aufkl�rung gestellt, der wir uns in Kassel in besonderer Weise verpflichtet f�hlen. Die Preisverleihung findet am Sonntag, dem 29. September 2013, um 11.30 Uhr, im Opernhaus des Kasseler Staatstheaters statt. Der Preistr�ger wird die Auszeichnung pers�nlich entgegennehmen. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert; dazu erh�lt der Preistr�ger eine von dem Kasseler Kunstprofessor Karl Oskar Blase gestaltete Skulptur.

Den Festvortrag wird Avi Primor halten, der in den Jahren 1993 bis 1999 als Botschafter Israels in Deutschland war. Er wird sich in seinem Festvortrag der Frage stellen "Quo vadis Europa?".

Dr. Nils Minkmar, Leiter des Feuilletons der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, wird die Laudatio auf den Preistr�ger halten.

Der Kasseler B�rgerpreis DAS GLAS DER VERNUNFT wurde im Jahr 1991 von Kasseler B�rgern aus Anlass der deutschen Einheit gestiftet und wird seither j�hrlich an Personen oder Institutionen verliehen, die sich insbesondere f�r die �berwindung ideologischer Schranken, Vernunft und Toleranz gegen�ber Andersdenkenden eingesetzt haben. Der erste Preistr�ger war 1991 der damalige Au�enminister der Bundesrepublik Deutschland Hans-Dietrich Genscher, der f�r seine Verdienste um die �ffnung des "Eisernen Vorhanges" geehrt wurde. Im vergangenen Jahr erhielt die indische Wissenschaftlerin und Teilnehmerin der documenta 13 Vandana Shiva den Preis; sie wurde f�r ihr Engagement in den Bereichen Umweltschutz, biologische Diversit�t und Rechte der Frauen ausgezeichnet.

Bislang wurden mit dem Kasseler Bürgerpreis geehrt: