Preisträger 2011

Royston Maldoom

Chimamanda Ngozi Adichie

Festrede: Harald Seubert
Laudatio: Ivan Liška

Der im Jahr 1943 in London geborene Tänzer und Choreograph Royston Maldoom fand erst im Alter von 22 Jahren zu einer tänzerischen Ausbildung. Dem Ausdruckstanz verpflichtet, der von deutschen Emigranten nach England gebracht wurde, entwickelte er sich schnell zu einem international gesuchten und prämierten Choreographen.

Geehrt wird Royston Maldoom in Kassel für seine vielen Initiativen mit Jugendlichen, die mit ihm im Tanz Disziplin erlernen und sich ihrer Kreativität bewusst werden. Sein bekanntestes Projekt verwirklichte er in Berlin gemeinsam mit Simon Rattle, das in dem Film "Rhythm Is It" dokumentiert wurde.