Preisträgerin 2012

Vandana Shiva

Chimamanda Ngozi Adichie

Festrede: Klaus Töpfer

Vandana Shiva gehört zu den bedeutendsten Persönlichkeiten weltweit, die radikal die Frage nach dem Verhältnis des Menschen zur Natur stellen. „Der Wert der Natur darf nicht an einem von Menschen festgelegten finanziellen Wert gemessen werden“, fordert die promovierte Physikerin. Die moderne Gesellschaft sei dabei, die Natur zu kolonialisieren mit der Folge, dass der Mensch sich damit seiner Lebensgrundlage beraubt.

Vandana Shiva hat für Veränderungen in Praxis und Paradigmen der Landwirtschaft und Ernährung gekämpft. Geistige Eigentumsrechte, Biodiversität, Biotechnologie, Bioethik und Gentechnik gehören zu den Bereichen, in denen Shiva intellektuell und durch aktivistische Kampagnen Akzente gesetzt hat. Sie hat den „Graswurzel-Organisationen“ der grünen Bewegung in Afrika, Asien, Lateinamerika, Irland, Schweiz und Österreich mit Kampagnen gegen Gentechnik geholfen.