Hans-Dietrich Genscher

Preisträger 1991

Festrede: Richard Schröder
Laudatio: Gabriele Krone-Schmalz

Nationale Außenpolitik hat sich in weltweite Innenpolitik verwandelt. Dabei geht es nicht mehr um die Durchsetzung einseitiger Interessen und Machtansprüche, sondern um den gerechten und friedlichen Ausgleich von Gegensätzen. Als Bundesminister des Auswärtigen der Bundesrepublik Deutschland hat Hans-Dietrich Genscher diesen Zusammenhang früh erkannt und zur Richtschnur seines Handels gemacht.

Das geteilte Deutschland war in besonderer Weise auf Verständigung und Verminderung von Spannungen angewiesen, sollte das Ziel der Wiedervereinigung irgendwann erreicht werden. Ein nationales Interesse fiel hier zusammen mit einem allgemeinen Interesse. Hans-Dietrich Genscher stand mit seiner Person und seiner Politik für diese Übereinstimmung. 

Politisches Handeln dieser Art und Qualität setzt Geduld und Augenmaß voraus. Es gründet sich vor allem aber auch auf Prinzipientreue. Die leitenden Werte für Hans-Dietrich Genscher waren die Menschenrechte, die Freiheit und die Vernunft. Deshalb schätzen wir uns glücklich, ihm den Kasseler Bürgerpreis „Das Glas der Vernunft“ verleihen zu können. 

Hans-Dietrich Genscher

Fotos der Preisverleihung

Hans-Dietrich Genscher

Hans-Dietrich Genscher

Hans-Dietrich Genscher

Hans-Dietrich Genscher

Pressespiegel und weiterführende Artikel

Link Arrow
Link Arrow
Link Arrow

Reden zur Preisverleihung